Laborwerte

 
 
 

Östrogene (Östriol, Östron; 17 - b - Östradiol)

Untersuchtes Material:
Untersucht wird Blutserum und - plasma

Zu hohe Werte können bedeuten:
Freies Östriol:
Mehrlingsschwangerschaft
Östron:
Polyzystisches Eierstocksyndrom
Fettleibigkeit (häufig verbunden mit einem verlängertem Menstruationszyklus)
17 - b - Östradiol:
Östrogenproduzierende Tumore
Gonadotropinproduzierende Tumore des Hypophysenvorderlappens

Zu niedrige Werte können bedeuten:
Freies Östriol:
Wachstumsstörung des Kindes
Down - Syndrom
17 - b - Östradiol:
Zyklus ohne Eisprung
Einschränkung der Eierstockfunktion
Gelbkörperschwäche

Die Normalwerte können sich verändern durch:
Östradiolproduktion sinkt während und nach den Wechseljahren; Östrogenmangelentwicklung

Typische Normalwerte für Frauen:
Freies Östriol (Schwangerschaftswoche= Schwangerschaftswoche):
bis 20.Schwangerschaftswoche: 0,6 - 3,5 ng/ml
21. - 25.Schwangerschaftswoche: 0,83 - 4,49 ng/ml
26. - 30.Schwangerschaftswoche: 2,2 - 9,46 ng/ml
31./32.Schwangerschaftswoche: 3,8 - 12,5 ng/ml
33./34.Schwangerschaftswoche: 5,0 - 13,0 ng/ml
35./36.Schwangerschaftswoche: 6,15 - 17,9 ng/ml
37./38.Schwangerschaftswoche: 9,0 - 27,0 ng/ml
39./40.Schwangerschaftswoche: 13,8 - 31,2 ng/ml
41./42.Schwangerschaftswoche: 16 - 40 ng/ml

Östron:
Follikelphase: 37 - 140 ng pro Liter
Ovulationsphase: 60 - 230 ng pro Liter
Gelbkörperphase: 50 - 120 ng pro Liter
Wechseljahre: 15 - 100 ng pro Liter

17 - b - Östradiol:
Follikelphase: 30 - 300 ng pro Liter
Ovulationsphase: 100 - 600 ng pro Liter
Gelbkörpeerphase: 100 - 300 ng pro Liter
Mädchen vor der Pubertät: bis 15 ng pro Liter
Wechseljahre: bis 10 ng pro Liter

Typische Normalwerte für Männer:
Nur in geringen Dosen vorhanden

 

Das Lesen dieser Seiten ersetzt keinen Arztbesuch!
Bitte wenden Sie sich im Falle einer Krankheit an einen Arzt!

Startseite

Adrenalin
AFP
Albumin
Aldosteron
Alpha - Amylase
Amalgam

AP
AT III
Antinukleäre Antikörper
Autoantikörper
Bauchspeicheldrüse
Bilirubin
BKS
Blutgerinnung
Blutbild
Bluteiweiß
Blutfett
Blutgas
Blutgase, Blut - pH, Bicarbonat und Basenüberschuß
Blutzucker
BSG
Calcitonin
Calcium
CEA
ChE
Chlorid
Cholesterin
Chrom
Chymotrypsin
CK
Coombs - Test
Cortisol
CRP
CYFRA 21 - 1
Diabetes - Differenzial - Blutbild
DMPS - Mobilisations - Test
Dopamin
Eiweiss
Eiweiß - Elektrophorese (Serum - Eiweiß - Elektrophorese)
Elastase 1
Elektrolyte
Entzündungen
Enzyme - Eisen
Erythrozyten
Fibrinogen
Folsäure
FSH
Gallensteine
Gamma - GT
Gicht
Glukagon
Glykohämoglobin
GPT
GOT
Hämatokrit
Hämoglobin
Harnsäure
Harnstoff
Harnzucker
HbA1, HbA1c
HDL
Helicobacter - Pylori - Antigen
Herz
hGH
HIV - Antikörper
Homocystein
Hormone
Immunsystem
Immunglobuline (Ig) A, D, E, G, M
Impftiter - Antikörpertiter
Insulin
Jod
Kalium
Ketone
Komplement - System
Kreatinin
Kreatinin - Clearance
LAP
LDH
LDL
Leber
Leukozyten
LH
Lipase - Lipoprotein A
Lymphozyten
Magnesium
MCH
MCHC
MCV
Natrium
NSE
Nieren
Oraler Glukose - Toleranztest OGTT
Östrogene
Parathormon PTH
Phosphat
ph - Werte
Progesteron
Prolaktin
PSA
PTT
PTZ
Quick
RDW
Renin
Retikulozyten
Schilddrüse
Schilddrüsen - Antikörper
Testosteron
Thrombozyten
Thyroxin T4
Thyreotropin TSH
TPA
Thyreoglobulin Tg
TRH
Trijodthyronin T3
Troponin I
Troponin T

Triglyzeride
Tumormarker
Tumormarker allgemein
Vitamine
Vitamin A
Vitamin B1
Vitamin B2
Vitamin B6
Vitamin B12
Vitamin C
Vitamin D
Vitamin E
Vitamin K
Zink

Impressum

 

 

Partnerseiten

Schüßler-Salze

Homöopathie

Heilkräuter - Heilpflanzen