Laborwerte

 
 
 

Bilirubin (Urobilinogen)

Untersuchtes Material:
Untersucht wird Blutserum und - plasma, Urin

Zu hohe Werte können bedeuten:
Eine akute Hepatitis durch Alkohol
Eine akute Leberentzündung
Eine Autoimmunhepatitis
Eine Blutgruppenunverträglichkeit
Eine Gallenwegserkrankung
Eine hämolytische Anämien (Sichelzellanämie, Transfusions - , Autoimmun - , Arzneimittelanämien)
Eine Herzoperation
Eine Hyperbilirubinämie - Syndrom (angeboren)
Eine Schwangerschaftsgelbsucht
Eine Lebertransplantation
Eine Leberzirrhose
Einen Leberzellkrebs
Eine Neugeboren - Bluttransfusion
Einen übermäßigen Abbau der roten Blutkörperchen

Zu niedrige Werte können bedeuten:
Keine Hinweis auf eine Erkrankung

Die Normalwerte können sich verändern durch:
Der Bilirubinwert kann sich erhöhen durch bestimmte Medikamente, die in der Leber abgebaut werden

Typische Normalwerte für Frauen:
Gesamt - Bilirubin im Blutserum:
1. Lebenstag: bis 8,7 mg/dl (150 mmol pro Liter)
4. - 6. Lebenstag: 0,1 - 12,6 mg/dl (2.216 mmol pro Liter)
Kinder älter als ein Monat: 0,2 - 1,0 mg/dl (3 - 17 mmol pro Liter)
Bei Erwachsenen: 0,1 - 1,2 mg/dl (2 - 21 mmol pro Liter)

Direktes Bilirubin im In Blutserum:
kleiner/gleich 0,2 mg/dl (3 mmol pro Liter)

Urobilinogen im Im Urin:
negatives Testergebnis (Bei gesunden Menschen nicht vorhanden)

Typische Normalwerte für Männer:
Gesamt - Bilirubin im In Blutserum:
1. Lebenstag: bis 8,7 mg/dl (150 mmol pro Liter)
4. - 6. Lebenstag: 0,1 - 12,6 mg/dl (2.216 mmol pro Liter)
Kinder älter als ein Monat: 0,2 - 1,0 mg/dl (3 - 17 mmol pro Liter)
Bei Erwachsenen: 0,1 - 1,2 mg/dl (2 - 21 mmol pro Liter)
Direktes Bilirubin im Blutserum: <= 0,2 mg/dl (3 mmol pro Liter)

Urobilinogen im Im Urin:
negatives Testergebnis (Bei gesunden Menschen nicht vorhanden)

Das Lesen dieser Seiten ersetzt keinen Arztbesuch!
Bitte wenden Sie sich im Falle einer Krankheit an einen Arzt!

Startseite

Adrenalin
AFP
Albumin
Aldosteron
Alpha - Amylase
Amalgam

AP
AT III
Antinukleäre Antikörper
Autoantikörper
Bauchspeicheldrüse
Bilirubin
BKS
Blutgerinnung
Blutbild
Bluteiweiß
Blutfett
Blutgas
Blutgase, Blut - pH, Bicarbonat und Basenüberschuß
Blutzucker
BSG
Calcitonin
Calcium
CEA
ChE
Chlorid
Cholesterin
Chrom
Chymotrypsin
CK
Coombs - Test
Cortisol
CRP
CYFRA 21 - 1
Diabetes - Differenzial - Blutbild
DMPS - Mobilisations - Test
Dopamin
Eiweiss
Eiweiß - Elektrophorese (Serum - Eiweiß - Elektrophorese)
Elastase 1
Elektrolyte
Entzündungen
Enzyme - Eisen
Erythrozyten
Fibrinogen
Folsäure
FSH
Gallensteine
Gamma - GT
Gicht
Glukagon
Glykohämoglobin
GPT
GOT
Hämatokrit
Hämoglobin
Harnsäure
Harnstoff
Harnzucker
HbA1, HbA1c
HDL
Helicobacter - Pylori - Antigen
Herz
hGH
HIV - Antikörper
Homocystein
Hormone
Immunsystem
Immunglobuline (Ig) A, D, E, G, M
Impftiter - Antikörpertiter
Insulin
Jod
Kalium
Ketone
Komplement - System
Kreatinin
Kreatinin - Clearance
LAP
LDH
LDL
Leber
Leukozyten
LH
Lipase - Lipoprotein A
Lymphozyten
Magnesium
MCH
MCHC
MCV
Natrium
NSE
Nieren
Oraler Glukose - Toleranztest OGTT
Östrogene
Parathormon PTH
Phosphat
ph - Werte
Progesteron
Prolaktin
PSA
PTT
PTZ
Quick
RDW
Renin
Retikulozyten
Schilddrüse
Schilddrüsen - Antikörper
Testosteron
Thrombozyten
Thyroxin T4
Thyreotropin TSH
TPA
Thyreoglobulin Tg
TRH
Trijodthyronin T3
Troponin I
Troponin T

Triglyzeride
Tumormarker
Tumormarker allgemein
Vitamine
Vitamin A
Vitamin B1
Vitamin B2
Vitamin B6
Vitamin B12
Vitamin C
Vitamin D
Vitamin E
Vitamin K
Zink

Impressum

 

 

Partnerseiten

Schüßler-Salze

Homöopathie

Heilkräuter - Heilpflanzen